Haus U
Haus am Hang

Das Untergeschoss welches den Hang fängt und den Außenraum als Plateau auf der Wohnebene entstehen lässt, schafft möglichst viel Raum in dieser Nutzungsebene ohne zu tief in den Hang hinein zu graben und hält somit die Kosten und den baulichen Aufwand in Grenzen. Gleichzeitig dient das Untergeschoss als Sockel für die in Holzbauweise aufgesetzten und 90° dazu orientierten Obergeschosse.
Auf der mittleren Wohnebene befindet sich der Wohnraum mit Küche, Esszimmer, Wohnzimmer, Abstellraum, sowie Gästebad. Im Obergeschoss sind die Schlafräume sowie das Elternzimmer und Bad, welche durch die Ankleide und den Flur von den Kinderzimmern räumlich und akustisch getrennt sind.

Ein „schwieriges“ Grundstück würde manch einer beim ersten Anblick sagen, für die Bauherren und mich standen jedoch direkt die vielen Vorzüge hervor. Der Ausblick ins Tal und den gegenüberliegenden, bewaldeten Hang, dem morgens die Sonne aufgeht, die ruhige Lage des Grundstücks in einer Sackgasse und die Möglichkeit, geschützten Außenraum mit Ausblick und Südseite zu erhalten.

Aus den Vorgaben der Bauherren zu Raumprogramm und Lebens- /Tagesabläufen entstand durch die Abwägung verschiedener Varianten zu Bauform, Kubatur und Positionierung das Gebäude als Komposition aus Riegel quer zum Hang und klassischer Hausform darüber.

Grundriss Untergeschoss

Grundriss Obergeschoss

Grundriss Dachgeschoss

Ansicht Nord

Ansicht Süd

Ansicht Ost

Ansicht West